XAMPP ProFTPD für Wordpress konfigurieren

XAMPP ist eine lokale Serverumgebung zum Entwickeln und Betreiben von Webapplikationen auf Deinem Rechner. Und sehr wahrscheinlich nutzt Du dieses Setup für Deine Zwecke.
Solltest Du lokal mit Wordpress arbeiten, bist Du sicherlich auch einmal an der Aktualisierung des Cores oder eines Plugins gescheitert. Ich erkläre hier kurz, wie unter XAMPP auch dies zu lösen ist.
Wordpress: Screenshot FTP Einstellungen
Fig.1: Wordpress: FTP-Eingabemaske beim Aktualisieren des Cores

Bis hierher und nicht weiter.

Was online überhaupt kein Problem ist, scheint lokal unter XAMPP nicht automatisch zu funktionieren. So wird man beim Aktualisieren des Wordpress Cores oder eines Plugins aufgefordert, FTP-Zugangsdaten einzugeben.

Nur — was gibt man hier ein, wenn man sich doch auf dem eigenen Rechner befindet?

Unschöner Workaround

Behelfsmäßig ließen sich Plugins und Themes separat herunterladen, und manuell im jeweiligen Ordner austauschen. Aber spätestens beim Aktualisieren des CMS selbst ist es komplizierter und auch nervig, dieses von Hand lösen zu müssen.

ProFTPD aktivieren allein reicht nicht

ProFTPD ist Bestandteil des XAMPP Pakets, aber auch nach der Aktivierung dieses Moduls lässt sich scheinbar nichts über das Wordpress Backend aktualisieren.

XAMPP Server Aktivierungsscreen mit Server, Datenbank und ProFTP
Fig. 2: XAMPP Server Management mit Apache-Server, Datenbank und ProFTPD

Die dann doch recht einfache Lösung

Es stellt sich also die Frage nach den lokalen FTP Zugangsdaten und danach, wo diese zu hinterlegen sind. Zum Glück bietet Wordpress auch hier die Möglichkeit, über die wp-config.php diese per globaler Variablen zu definieren.

Sofern Du nichts an Deiner XAMPP-Installation verändert hast, sollten die FTP-Daten wie folgt aussehen. Füge diese Zeilen am Ende Deiner wp-config.php ein:


/** XAMPP ProFTPD settings */
define("FS_METHOD","direct");
define("FTP_HOST", "localhost");
define("FTP_USER", "daemon");
define("FTP_PASS", "xampp");

Fig. 3: Einstellungen für ProFTPD in der wp-config.php


Schreibzugriff gewähren

Nun ist es möglich, Aktualisierungen direkt über das Wordpress Backend vorzunehmen. Beachte bitte weiterhin, dass der User daemon Schreibzugriff auf den Ordner wp-content benötigt.

Weitere Blogbeiträge

Navigation ein-/ausblenden